Oktoberfest auf Kärntnerisch: Brezel, Weißwurst und Obazda




Ein Oktober ohne geht einfach nicht! Alle Genussprodukte für eine zünftige Oktoberfest-Mahlzeit mit Weißwürsten, Brezeln und, für die besondere Kärntner Note, einem Kärntner „Obazda“ Käse, findet man in der Kärntnerei.


Wie man die perfekte Brezel zubereitet, das weiß Bäckermeister Martin Wienerroither ganz genau, denn nicht umsonst ziert das Firmenlogo eine Brezel, das traditionelle Zunftzeichen des Bäckerhandwerks. Seine handgeschlungenen Laugenbrezeln sind innen fluffig weich, außen wunderbar knusprig und verströmen am Gaumen die feine Aromatik der Salzlauge. Bayrische Lebensart in Reinkultur.


In der delikat bestückten Feinkosttheke des Fleisch- und Wurst-Spezialisten Frierss findet man köstliche Münchner Weißwürste, handwerklich gefertigt aus bestem heimischem Fleisch. Die spezielle, traditionelle Gewürzmischung verleiht dieser klassischen Oktoberfest-Spezialität ihren erstklassig feinwürzigen Geschmack. Dazu entdeckt man bei Frierss den Original Bayrischen süßen Hausmachersenf aus dem Traditionshaus Händlmaier und dazu passend Weißbier in den Feinkostregalen.


Die Kärntner Variation des bayerischen Obazdn von der Käserei Kaslab’n, wird aus feinstem Camembert, Topfen, Gewürzen und gerösteten Zwiebeln hergestellt. Der vollmundige Geschmack und die herrlich cremige Konsistenz des Obazdn runden das Oktoberfest Ensemble der Kärntnerei wunderbar ab.


Dem genussvollen „Oktoberfest“ steht somit nichts mehr im Wege.